Der Standort

Mitten im Herzen Schleswig-Holsteins

Entfernungen zum Rendsburg Port

am Nord-Ostsee-Kanal in Osterrönfeld bei Rendsburg befindet sich der Schwerlasthafen Rendsburg Port und in seinem Hinterland das Gewerbegebiet Rendsburg Port Süd. Mit ihrer unvergleichlichen Komposition aus florierender Wirtschafts-, Touristik- und Wohnregion zählt Rendsburg-Eckernförde zu den „hot-spots“ für Investoren, Innovationen und Entwickler im nördlichsten Bundesland Deutschlands.

Der Wirtschaftsraum ist geprägt von einigen großen Arbeitgebern und zahlreichen innovativen mittelständischen Betrieben.
Bestimmende Branchen sind dabei neben verarbeitendem Gewerbe, Handel und Dienstleistungen, Tourismus und Landwirtschaft vor allem die Energie- und Umwelttechnik.

Der Norden, ein Pol der Unternehmen und Menschen anzieht

dies bestätigte sich einmal mehr durch jüngste Ansiedlungen. Sie zeigen, dass auch der Norden Anziehungskraft auf den Süden Deutschlands auswirkt.
Wir sind Kern eines im Wirtschaftsraum Rendsburg entstehendem Cluster für regenerative Energien.
Das Branchenspektrum ist weit gefächert und bildet ebenso Schwerunkte in Medizin-, Schiffsbau-, und erneuerbare Energietechnik. Zahlreiche Unternehmen profitieren bereits von der hochtechnisierten Umgebung und nutzen die ideale Ausganglage zu ihrem Vorteil. Die Attraktivität der Region wird nicht zuletzt durch ein weitreichendes Angebot an Fachkräften und an Zulieferern gesteigert. Ein beeindruckendes Angebot an Hochschulen und Universitäten im Lande gehören neben einem ausgebauten Infrastruktur- und Freizeitangebot zu den Aushängeschildern.

Eine logistisch substanzielle Verbindung

ermöglicht der Nord-Ostsee-Kanal, die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt und stellt somit das Bindeglied zwischen den Häfen der Europäischen Union, Skandinaviens und den übrigen Ostseeanrainern dar. Diese besondere Lage bietet zudem Zugriff auf das gesamte europäische Binnenwasserstraßennetz, was besonders beim Transport Frachten und schwerer Ladung von Vorteil ist.

Der Schwerlasthafen und sein angrenzendes Gewerbegebiet Rendsburg Port Süd

sind somit vorteilhaft an alle wichtigen Verkehrswege deutschlandweit angeschlossen und liegen zusätzlich noch in unmittelbarer Nähe des Autobahnkreuzes A7 / A210. Der Hamburger Airport in Fuhlsbüttel ist lediglich 60 Autominuten entfernt.
Die Region besitzt reichlich Potential.
Gern zeigen wir Ihnen, wie Sie draus profitieren können.

Erfahren Sie mehr:

Das Gewerbegebiet

In guter Nachbarschaft

auf der gegenüberliegenden Kanalseite und somit in Sichtweite zum neuen Hafen befindet sich der Rendsburger Kreishafen, der durch den Kanaltunnel erreichbar ist. Der Kreishafen ist in Rendsburg einer der führenden Umschlagplätze für Massengut aller Art, insbesondere für Baustoffe, Holz und Mineralöl sowie für Container und RoRo-Ladung. Im Jahr werden ca. 500.000 t Güter mit vier leistungsstarken Kranen umgeschlagen. Zudem bietet der Hafen ausreichend Möglichkeiten für eine gedeckte und ungedeckte Zwischenlagerung sowie eine gute Verkehrsanbindung.

Erfahren Sie mehr:

www.kreishafen-rd.de

Der Norden in Zahlen ausgedrückt

Schleswig-Holsteins Bruttoinlandsprodukt 2015: 85.610.000.000 Euro
Einwohnerzahl: 2.830.264 (31. Dezember 2014)
Arbeitslosenquote: 6,0 % (Juni 2016)
16 Hochschulen

Die größten Arbeitgeber in Schleswig-Holstein

UnternehmenSitzBeschäftigteWirtschaftszweig
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein KielLübeck10536Gesundheitswesen
Drägerwerk AG Co. KGaALübeck4560Medizintechnik, Sicherheitstechnik
Bockholdt-GruppeLübeck4374Gebäudedienste, Reinigung
Regio Kliniken GmbHUetersen2350Gesundheitswesen
Westküstenklinikum Brunsbüttel und Heide gGmbHHeide2250Gesundheitswesen
EDEKA Handelsgesellschaft Nord mbHNeumünster2067Lebensmittelhandel
AMEOS Krankenhausgesellschaft Holstein mbHNeustadt2000Gesundheitswesen
Klinikum und Seniorenzentrum ItzehoeItzehoe1949Gesundheitswesen
FEK Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbHNeumünster1933Gesundheitswesen
Johnson & Johnson Medical GmbHNorderstedt1913Chemie